ACHTUNG Wichtiger Hinweis! (aktualisiert 25.11)

ACHTUNG Wichtiger Hinweis! (aktualisiert 25.11)

An alle Kasseler Sportvereine, ab dem morgigen Donnerstag, den 25. November 2021, tritt die im Anhang beigefügte neue Corona-Verordnung des Landes Hessen in Kraft.

Hiernach wird die letzte Änderung von vor zwei Wochen nochmal weiter verschärft. Wichtigste Änderung: In gedeckten Sportstätten, worunter Sporthallen, Turnhallen und Hallenbäder fallen, haben zukünftig nur noch Personen Zutritt, die folgende Kriterien erfüllen:

Bei Personen über 18 Jahren gilt fortan die Regelung, dass diese nur noch Zutritt haben, wenn sie geimpft oder genesen sind (2G)- Hiervon gibt es Ausnahmen. Diese sind Personen unter 18 Jahren die in der Schule regelmäßig getestet werden, und dies per Testheft auch dokumentieren können, oder Personen, die aus medizinischen Gründen keine Impfung bekommen können.

Hier ist allerdings ein tagesaktueller Negativtest erforderlich. Für alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und die keine der Ausnahmekriterien erfüllen, gibt es daher keine Möglichkeit mehr sich „frei“ zu testen, um am Übungsbetrieb teilzunehmen (Auch kein PCR Test!).

Die Vereine bzw. die Nutzer sind für die Überprüfung der Nachweise selbst verantwortlich.Städtische Mitarbeiter vor Ort stehen gerne beratend zur Seite.Wir bitten Sie eindringlich Ihre Abteilungs- und Übungsleitung über diese Maßnahmen zu informieren und diese so auch strikt umzusetzen, da die pandemische Lage sonst weitere Einschränkungen erfordern wird.

Corona Update ab 21.08.2021

Die 7-Tage‐Inzidenz in der Stadt Kassel hat den Schwellenwert von 50 überschritten. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Kassel für das Stadtgebiet Maßnahmen entsprechend der Coronavirus‐Schutzverordnung des Landes Hessen getroffen. Die neuen Corona‐Regelungen gelten ab Samstag, 21. August.

Wesentlicher Bestandteil ist die 3G‐Regel, wonach nur vollständig geimpfte, nachweislich genesene oder auf das Coronavirus negativ getestete Menschen Zugang zu öffentlichen Innenräumen haben. Diese Regel gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren (bisher unter 12 Jahren). 
3G‐Regel: Geimpft, Genesen, Getestet
Zu den Einrichtungen oder Veranstaltungen, in denen die 3G‐Regel in Innenräumen ab Samstag gilt, zählen:

  • Zusammenkünfte, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten unabhängig von der Teilnehmerzahl (auch bei mehr als 25 bis einschließlich 100 Personen). Dies gilt auch für private Feierlichkeiten in öffentlichen oder eigens angemieteten Räumen.
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe,
  • Restaurants und Gastronomiebetriebe (gilt nicht für Betriebsangehörige in Betriebskantinen),
  • Spielbanken, Spielhallen und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Aufenthalt in Wettvermittlungsstellen,
  • Kultur‐ und Freizeiteinrichtungen sowie in die Innenräume von Sportstätten (u. a. Fitnessstudios, Hallenbäder oder Sporthallen, gilt nicht für den Spitzen‐ und Profisport),
  • Übernachtungsbetriebe mit Gemeinschaftseinrichtungen (Nachweis bei Anreise und bei längeren Aufenthalten zweimal pro Woche),
  • Anbieter körpernaher Dienstleistungen.

Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte sind nur noch mit einer Teilnehmerzahl von maximal 500 Personen im Freien und 250 Personen in Innenräumen (zuzüglich Geimpfte oder Genesene) erlaubt.

Maskenpflicht im gesamten Stadtgebiet, wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
Im gesamten Stadtgebiet besteht ab Samstag eine generelle Tragepflicht medizinischer Masken in öffentlichen Außenbereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann (z.B. Einkaufsstraßen, öffentliche Grünanlagen, Plätze, Haltestellen). Die bereits bestehende Maskentrageverpflichtung innerhalb öffentlicher Gebäude, im Einzelhandel und im öffentlichen Personennahverkehr gilt weiterhin.

„Mit diesen Maßnahmen wollen wir angemessen und mit Augenmaß auf das aktuelle Infektionsgeschehen reagieren. Anstelle des alleinigen Abstellens auf die Sieben‐Tage‐Inzidenz bei der lokalen Bewertung der Lage müssen jetzt auch weitere Parameter, wie die Hospitalisierungsrate und die lokale Impfquote, eine Rolle spielen und mehr Gewicht bekommen. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, die Verbreitung des Virus einzudämmen, die Hospitalisierungsrate möglichst gering zu halten und mit niederschwelligen Angeboten die Impfquote weiterhin zu erhöhen“, betont Oberbürgermeister Christian Geselle. 

Die neuen Maßnahmen gelten vorerst bis Donnerstag, 16. September, analog zur Coronavirus‐Schutzverordnung der Landes Hessen. 

Freundliche Grüße
Cornelia Horn

kommisarische Vorständin

Aktuelle Informationen des Vorstandes

Liebe Vereinsfamilie,
es kann wieder losgehen.
Die Stadt Kassel hat mitgeteilt, dass Individualsport in geschlossenen Räumen wieder möglich ist.
Dies ist jedoch an Bedingungen gebunden.
Es könnnen sich zwei Hausstände oder zehn Personen treffen. Hierzu kommen dann auch Geimpfte und Genesene als zusätzliche Personen, da diese nicht mitgerechnet werden. Dies ist durch ein entsprechendes Dokument nachzuweisen und es sind weiterhin Anwesenheitslisten zu führen. Zudem gelten die bekannten AHA Regeln.
Kinder- und Eltern-Kind Turnen ist möglich, da es bei Kindern bis 15 Jahren keine Einschränkung gibt.
Die jeweiligen Abteilungsleiter*innen/Übungsleiter*innen werden die Gruppen informieren bzw. einteilen.
Unter dem untenstehenden link könnt ihr euch zudem informieren.
https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-in-hessen/wo-gelten-welche-bundes-und-landesregeln

Der Vorstand freut sich, dass wieder ein wenig Normalität zurück kehrt und hofft, dass es bald keine Einschränkungen mehr geben muss.

Freundliche Grüße
Cornelia Horn

kommisarische Vorständin

Aktuelle Situation für die Nutzung der städtischen Sportanlagen

Unter den uns vorliegenden Beschränkungen können wir den Übungsbetrieb leider noch nicht wiederaufnehmen.

Die Auslegungshinweise der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. März 2021 sehen die Wiederaufnahme des Freizeit- und Amateursports unter bestimmten Voraussetzungen vor. Da eine gewisse Vorlaufzeit notwendig ist, öffnet die Stadt Kassel ab Montag, 15. März, wieder ihre Sportanlagen.

Unter den zu beachtenden Abstands- und Hygieneauflagen ist der Trainingsbetrieb sowie der Schulsport auf städtischen Freisportanlagen sowie in Sport- und Turnhallen wieder möglich. Auch der öffentlich zugängliche Gesundheitsparcours im Park Schönfeld wird unter Beachtung der Abstands- und Hygieneauflagen ab 15. März wieder geöffnet. Die städtischen Schwimmbäder und Lehrschwimmbecken bleiben weiterhin geschlossen.

Oberbürgermeister Christian Geselle freut sich über „einen wichtigen Schritt zu mehr sportlicher Aktivität“. Für den Vereinssport seien die Lockerungen ein erster Lichtblick. Geselle: „Ich setze darauf, dass sich Vereine und Sportler an die Regeln halten und weiterhin verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.“

Die Sportvereine verpflichten sich mit der Nutzung der städtischen Sportanlagen, alle genannten Corona-Auflagen zu beachten, umzusetzen und einzuhalten. Auf einigen Sportanlagen und in Sporthallen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sportamtes wie gewohnt vor Ort. Grundlage für die Nutzung der städtischen Sportanlagen ist die geltende Belegungsplanung.

Auszug aus aktuellen Auslegungshinweisen

In den aktuellen Auslegungshinweisen der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen (Stand: 7. März) heißt es u.a.:

(…) Der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur alleine, mit dem eigenen oder einem weiteren Hausstand bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen gestattet, dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren bleiben unberücksichtigt. Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist der Sport auf ungedeckten Sportanlagen in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern erlaubt.

Freizeit- und Amateursport kann demnach auf Sportanlagen im Freien oder in gedeckten Anlagen (Sporthallen, Kletterhallen, Schießsportanlagen, etc.) lediglich allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern aus zwei Hausständen, bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen stattfinden. Damit kann man z.B. Paartanz, Tennis, Tischtennis, Golf, Judo oder auch Schießsport ausüben.

Auch Mannschaftssportarten sind in Kleingruppenformaten von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Dabei muss während der Sportausübung jederzeit ein Abstand von mindestens drei Metern zur nächsten Trainingsgruppe eingehalten werden, wenn sich mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig auf einer Sportanlage aufhalten. Übungsleiter und Betreuer werden bei der Höchstpersonenzahl nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung zu Trainings- oder Betreuungszwecken (Hilfestellung bei Übungen o.ä.) unterschreiten. Diese Vorgaben gelten für Sportangebote in Volkshochschulen, Tanz- und Ballettschulen entsprechend.

Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern Sport treiben. Damit können in Teamsportarten wie z.B. Fußball, Faustball, Hockey, Rugby oder andere Sportarten in Gruppen auf Außensportanlagen Kinder bis einschließlich 14 Jahre in der sportartspezifischen Gruppengröße ohne Abstand und mit Kontakt trainieren.

Alle Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren aktiven Personen und Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen genutzt werden. Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt. Es ist auch beim Betreten und Verlassen auf den Abstand zwischen den Personen(-gruppen) zu achten. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden. Das gleichzeitige Training in mehreren Kleingruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten in Spielsportarten auf einer Sportanlage ist in dieser Form zugelassen.

In der Öffentlichkeit können Bürgerinnen und Bürger allein, zu zweit und mit den Angehörigen aus zwei Hausständen bis zu einer Höchstzahl von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen Sport treiben. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Das erlaubt es etwa zwei Familien, sich im öffentlichen Raum zusammen sportlich zu betätigen und eine Radtour zu machen. Es ist damit möglich, im öffentlichen Raum, also auf Wegen, auf Wasserstraßen und öffentlichen Wasserflächen, im Wald oder in Parks, Individualsport zu betreiben, also etwa zu joggen, Rad zu fahren oder zu Wandern. Auch können Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen ein gemeinsames Fitnessprogramm absolvieren, joggen, wandern oder auch Fußball spielen. Auch z.B. Reiten, Rudern, Segeln, Segelfliegen und Ski-Langlauf im Sinne einer freizeitsportlichen Tätigkeit in der Öffentlichkeit sind unter Einhaltung der sonstigen Kontaktbeschränkungen möglich. Die Entnahme von Sportgeräten aus Sportanlagen ist zu diesem Zweck gestattet.

Ohne Einschränkung gestattet ist der Sportbetrieb zur Vorbereitung auf und die Abnahme von Einstellungstests, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen in Ausbildungen und Studiengängen, bei denen Sport wesentlicher Bestandteil ist, und zum Zwecke des Schulsports.

In allen der oben genannten Fälle sind Zuschauer nicht gestattet. Begleitpersonen wie etwa Erziehungsberechtigte können bis zur maximal zulässigen Gruppengröße für den Aufenthalt im öffentlichen Raum teilnehmen.

Vereins- und Versammlungsräume auf Sportanlagen und ähnliches sind grundsätzlich geschlossen. Für zulässige Veranstaltungen im Sinne der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung können Vereinsversammlungsräume geöffnet werden. (…)

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/21-03-07-auslegungshinweise_cokobev.pdf

Aktuelle Info

Liebe Vereinsfamilie,

wir hoffen ihr seid alle gut ins Jahr 2021 gestartet. Leider geht es noch nicht wieder los mit den sportlichen Angeboten. Bis zum 31.01.2021 sind die Corona Maßnahmen, durch die Bundesregierung, verlänget worden.
Aufgrund dieser Sachlage hat der Vorstand entschieden die angekündigte Beitragserhöhung zu verschieben.
Vielen Dank für eure Unterstützung bei der Rewe Aktion ,,Scheine für Vereine“. Es sind 767 Punkte zusammen gekommen.

Im Namen des Vostandes
Cornelia Horn

kommisarische Vorständin

Aktuelle Informationen

Liebe Vereinsmitglieder, aufgrund der beschlossenen Verlängerung der Ende Oktober verhängten Corona- Maßnahmen sind wir verpflichtet, weiterhin den Übungs- und Trainingsbetrieb ruhen zu lassen. Wir bedauern das sehr und hoffen, dass wir nach den Weihnachtsferien wenigstens in der Form, wie wir nach den Sommerferien unter Corona-Bedingungen den Übungsbetrieb wieder aufgenommen haben, weitermachen können. Der Vorstand

Einstellung des Übungsbetriebes

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

wie Ihr sicher schon wisst, wurde gestern mit den neuen Corona-Maßnahmen auch der Amateur- und Freizeitsport untersagt; des Weiteren darf sich nur eine begrenzte Anzahl von Personen aus maximal zwei Haushalten treffen.

Das bedeutet, dass wir ab Montag – zunächst für den Monat November – den gesamten Übungsbetrieb einstellen müssen.

Was dann im Dezember ist müssen wir abwarten.

Der Vorstand